Des Heiligen Antonius JB20 - Hiëronymus Bosch

JB20

Neu

Länge 17 cm. Auf dem linken Flügel ist der Heilige zu sehen, wie er sich von drei anderen Einsiedlern gestützt über eine kleine Holzbrücke quält, nachdem er von Dämonen gequält wurde. Der Legende zufolge wird er danach nochmals überfallen und von den Dämonen hoch in die Luft geworfen.

 

 

Mehr Infos

€ 34,95

Mehr Infos

HIERONYMUS BOSCH - Des Heiligen Antonius JB20

Auf dem linken Flügel des Triptychons „Die Versuchung des heiligen Antonius“ ist der Heilige zu sehen, wie er sich von drei anderen Einsiedlern gestützt über eine kleine Holzbrücke quält, nachdem er von Dämonen gequält wurde. Der Legende zufolge wird er danach nochmals überfallen und von den Dämonen hoch in die Luft geworfen. Der arme Antonius liegt hier betend auf einer durch die Lüfte fliegenden Kröte, während er von Dämonen in Wolfskleidern bedrängt wird. Die Kröte taucht als androgynes Symbol noch mehrmals an anderer Stelle in dem Gemälde auf.

Die Versuchung des Heiligen Antonius

In der Epoche des Hiëronymus Bosch war man mit Bewunderung erfüllt vor dem Heiligen Antonius. Er konnte immerhin teuflischen Versuchungen widerstehen. Dies steht jedoch in krassem Gegensatz zum Leben gewönlicher Sterblicher, so wie das auf diesem Triptycon in prächtigen Farben dargestellt wird.
Auf dem linken Flügel ist der Heilige zu sehen, wie er sich von drei anderen Einsiedlern gestützt über eine kleine Holzbrücke quält, nachdem er von Dämonen gequält wurde. Der Legende zufolge wird er danach nochmals überfallen und von den Dämonen hoch in die Luft geworfen.

 

 

Bewertungen

Bisher noch kein Kundenkommentar

Eigene Bewertung verfassen

Des Heiligen Antonius JB20 - Hiëronymus Bosch

Des Heiligen Antonius JB20 - Hiëronymus Bosch

Länge 17 cm. Auf dem linken Flügel ist der Heilige zu sehen, wie er sich von drei anderen Einsiedlern gestützt über eine kleine Holzbrücke quält, nachdem er von Dämonen gequält wurde. Der Legende zufolge wird er danach nochmals überfallen und von den Dämonen hoch in die Luft geworfen.

 

 

Eigene Bewertung verfassen